PEDRALI - The Italian Essence

#PedraliPalaceofWonders auf dem Salone del Mobile in Mailand 2019

09/04/2019

Unsere neuen Kollektionen erwecken einen Palast-Der-Wunder zum Leben

Vom 9. bis 14. April präsentiert Pedrali seine neuen Kollektionen auf der 58. Ausgabe des Salone del Mobile.Milano mittels eines speziellen Messestandes, dem #PedraliPalaceofWonders (Halle 10, Stand B19-C28) entworfen vom Mailänder Studio Calvi Brambilla.

Der Pedrali "Palast der Wunder" ist zeitgemäß, mit einem nüchternen, eleganten und minimalistischen Stil. Der Besucher entdeckt Schritt für Schritt die Räume, die einander folgen, reale Umgebungen, deren Stimmung durch die ausgestellten Produkte suggeriert wird. Ein Setting das darauf abzielt durch neun Zimmer, die einen zentralen Innenhof umrunden, verschieden Nutzungs-Kontexte zu erzählen.

Der komplette Stand hat eine Fläche von 800 Quadratmetern, wirkt wie ein einziger Bau mit starkem architektonischen Stil, enthält Längsschnitte in seinen Außenwänden, mit Winkeln von 45 Grad die eine visuelle Kontinuität zwischen Außen und Innen schaffen und es dem Besucher, der durch die Gänge geht, ermöglichen, diesen "Palaste der Wunder" zu entdecken

Der majestätische und imposante Eingang wird im zentralen Innenhof als Thema wieder aufgenommen und erschafft somit einen raffinierten und eleganten, sowie monumentalen Palast, der durch die Verwendung neutraler Farben noch mehr aufgewertet wird. Diese tragen dazu bei eine warme und einladende Atmosphäre zu schaffen, perfekt für ein zeitgenössischen Gebäude. Mit der Realisierung dieses spektakulären Gebäudes setzen Fabio Calvi und Paolo Brambilla die "Wunder" von Pedrali perfekt in Szene. Die Neuheiten erwecken dank ihres Charakters und ihrer Vielseitigkeit neun Orte, gestylt von Elena Mora, zum Leben: ein Hotelrestaurant, ein städtisches Restaurant, ein Wohnzimmer, eine Bibliothek, ein Esszimmer, ein Bistro, eine Terrasse, ein Büro und einen Besprechungsraum.

Der klare, grafische Stil der sich durch Aufmerksamkeit und Liebe zum Detail auszeichnet ist das Bindeglied dieser Szenen.

Im Inneren des „Palastes der Wunder“ von Pedrali ist jeder dieser "Lebensräume" mit evokativen Werten ausgestattet die somit den Kompositionen ein Merkmal hinzufügen, dass von der Realität abweicht: Die Erzählung scheint angehalten zu sein. Jede Szene wird durch eine echte Loslösung der Komposition unterbrochen, die Raum für die rationale und didaktische Komponente lässt. Die Gegenstände die auf Bühnen oder auf dem Boden stehen, an den Wänden befestigt sind, werden durch eine klare Linie abgegrenzt und die Szene wirkt wie auseinander geschnitten. Ziel ist es, das Produkt an sich in den Vordergrund zu stellen.

Die verschiedenen Szenen werden durch die Kontraste zwischen klassischen Objekten, dem Erbe einer Geschichte das tief in der kollektiven Vorstellungskraft verwurzelt ist, und im surrealen Bereich liegenden Elementen konfiguriert und erschaffen so einen Erzählrhythmus der überraschen kann und Aufmerksamkeit erzielt.

Dieser Gegensatz hebt die auf dem Salone del Mobile.Milano präsentierten neuen Modelle hervor, die sich als echte Protagonisten auszeichnen, sich auf einer Bühne bewegen und zum Leitmotiv der gesamten Installation werden.