PEDRALI - The Italian Essence

Eine Zusammenarbeit, die vor 10 Jahren begonnen hat

09/10/2018

Pedrali feiert ein doppeltes Jubiläum: mit Odo Fioravanti und Jorge Pensi

2018 manifestiert für Pedrali die 10-jaehrige Zusammenarbeit mit zwei bekannten Namen für italienisches und internationales Design: Odo Fioravanti und Jorge Pensi.

Die beiden Designer waren Protagonisten des "Talking about Design", der Veranstaltung, moderiert von Luca Molinari, die am 18. September im Firmen-Hauptsitz von Pedrali stattfand und dem Design von gestern, heute und morgen gewidmet war. Die vor zehn Jahren begonnene Partnerschaft ist das Ergebnis der Kombination des kreativen Ausdrucks der Designer und des Know-Hows des Unternehmens. "Ich denke, es gibt etwas zutiefst Ehrliches darin, dass Gegenstände ihren Zweck erfüllen, nämlich das Leben der Menschen anmutig und sanft zu betreten und Tag für Tag ihre Bedeutung zu unterstreichen. „Bei Pedrali finde ich ganz klar die Technologie und den kollektiven Handlungssinn ", erklärt Odo Fioravanti. Für Jorge ist es wichtig, dass das Ziel immer Objekte mit zeitlosen Design sind. "Ich bin sehr glücklich, mit Pedrali zusammenzuarbeiten. Wir teilen die gleichen Werte. Qualität ist für beide ein zentraler Punkt. Ich habe schon immer das italienische Design bewundert und es ist eine Ehre für mich, hier dabei zu sein ", sagt Jorge Pensi.

2008, vor zehn Jahren, wurde mit Ypsilon das erste ikonische und zeitlose Produkt von Jorge Pensi für Pedrali geboren. Diese Kollektion von Tischen zeichnet sich durch klare Linien, leichte und raffinierte Formen aus. Seinen Erfolg begründet Ypsilon auch damit, sowohl in Innen- und Außenbereichen eingesetzt werden zu können. Aus Aluminium gefertigt, ist dieser Tisch leicht und daher mühelos zu bewegen, sanft auf dem Boden stehend scheint er fast zu schweben.

Anlässlich seines zehnjährigen Jubiläums auf dem Salone del Mobile 2018 entwirft Odo Fioravanti vier besondere Versionen von Snow, die ihre Geschichte mit einer Installation unter dem Titel "Let it SNOW: zehn gemeinsame Jahre " erzählen.

Dancing Queen - Snow wird "rocking chair", er tritt in die Jahre ihrer Reife ein, aber nicht aus diesem Grund hört er auf wie eine Königin zu tanzen.
Girls just wanna have fun – Ein Stuhl, der fliegen und Spaß haben will, der zu einem unbeschwerten Schaukel wird.
We are family - Ein Stapel von Stühlen, von den größten bis zu den kleinsten, um die große Familie von Produkten, die aus Snow geboren wurden.
Born to be wild - Snow hat seine Räder abgestumpft um die Geschichte der vielen Reisen dieses Stuhls zu berichten, die heute in der ganzen Welt verbreitet sind.

2008 wurde Frida auf der 32. Promosedia vorgestellt und zum Top Chair Residential 2008 gekürt. 2011 gewann man den XXII Compasso d'Oro ADI, den ältesten und renommiertesten Designpreis der Welt, "für ihre einfache skulpturale Schönheit ". Mit Frida wurden neue Möglichkeiten in der Holzbearbeitung entdeckt. Ihre Außergewöhnlichkeit ist die Kombination einer dreidimensionalen Schale mit einer massiven Holzstruktur. Das Ergebnis ist ein Produkt das solide ist, absoluten Komfort bietet und sich durch große Leichtigkeit und beste Beständigkeit auszeichnet.

Diese Partnerschaften unterstreichen auch die zahlreichen Projekte die mit diesen Produkten realisiert wurden. Frida findet man im Londoner Restaurant Olivo, dessen Interieurs, entworfen vom Architekten Pierluigi Piu, durch weiches und stimmiges Licht eine einladende und intime Atmosphäre schafft. Der Stuhl Snow, der durch seine spielerische Form und seine ihn auszeichnende Anpassungsfähigkeit zu einem neuen Klassiker geworden ist, wurde für die Inneneinrichtung der Universität Luigi Bocconi in Mailand ausgewählt. Ypsilon-Tische, leicht und gleichzeitig widerstandsfähig, wurden im Caffè del Labirinto della Masone in Fontanellato eingesetzt, dem größten Labyrinth der Welt das Franco Maria Ricci entworfen hat. Und man findet sie auch in internationalen Groß-Projekten wie dem Google Campus in Dublin oder dem Moleskine Café in Mailand, im Herzen vom Brera Design District.