PEDRALI - The Italian Essence

Pedrali double anniversary

08/04/2013

Doppeltes Jubiläum für Pedrali: 50-jähriger Firmengeburtstag und 25. Teilnahme am Salone Internazionale del Mobile in Mailand Pedrali einer der führenden internationalen Möbelproduzenten hat Grund zum Feiern: Das Familienunternehmen blickt 2013 auf eine 50jährige erfolgreiche Unternehmensgeschichte zurück. Außerdem ist der Möbelhersteller mit seinem diesjährigen Messeauftritt vom 9. bis 14. April bereits zum 25. Mal auf dem richtungsweisenden Salone Internazionale del Mobile in Mailand vertreten. Mit der aktuellen Kollektion beweist Pedrali erneut seine Vorreiterschaft im innovativen Möbeldesign. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit internationalen Designern, wie Odo Fioravanti, Marc Sadler und Patrick Jouin, wird 2013 fortgesetzt und ausgebaut. Die Kollektion 2013 Für die diesjährige Kollektion konnte der preisgekrönte französische Designer Patrick Jouin, der 2003 den Titel Designer des Jahres auf der Maison&Objet erhielt, gewonnen werden. Sein Entwurf ESTER überzeugt durch Eleganz und Zweckmäßigkeit. Der aus einem Guss gefertigte Stuhl ist mit Leder bezogen und wartet neben den veredelten Beinen aus Aluminium mit einer Vielzahl besonderer Details auf. Der von Claudia Dondoli und Marco Pocci kreierte Stuhl VOLT vervielfältigt Pedralis Anspruch an eine klare Formensprache und modernes Design. Die Fertigung aus dem Kunststoff Polypropylen erscheint in frischen Farben. Odo Fioravanti, der 2008 das vielfach prämierte Design zu Frida entwarf, liefert ebenfalls ein neues Stuhldesign: BABILA vereint Tradition mit Innovation und besticht durch eine Holzsitzschale, die in unterschiedlichen Stärken erhältlich ist. Marc Sadler ließ sich von der Idee eines zurückhaltenden Möbelstücks leiten. Die innovative Herstellungsweise der Kunststoffkreation TWEET überrascht mit höchstem Komfort in einem dreidimensionalen Look. Die mehrfach prämierte Kollektion MALMÖ erobert mit zusätzlichen Modulen neue Kontexte in der Objekteinrichtung: Lounge- und Wartezonen sowie Cafés werden zukünftig mit Loungesesseln, Kaffeetischen und Barstühlen der Serie ausgestattet. Auch die Kollektion IKON erfährt eine Erweiterung. Neben ergänzenden Tischelementen beinhaltet die neue Kollektion nun auch vielfältige Sitzmöbel. Die Möbel für den Innen- und Außenbereich überzeugen mit funktionalen und designspezifischen Innovationen. ARKI-TABLE wurde um drei neue Versionen erweitert. Allen Tischen gleich ist die dünne Oberfläche aus Aluminium, die auf einem Bockgestell gestützt steht. COLETTE ist das Vorzeigeobjekt der Leuchtenkollektion Pedralis. Die Leuchte aus dem Kunststoff Polycarbonat ist in sechs unterschiedlichen Farben und zwei Größen erhältlich. Der innovative Schirmständer BRICK funktioniert nach einem simplen Baukastensystem: Entworfen von Pio und Tito Toso kann die farbenfrohe Neuheit durch ein Stecksystem beliebig erweitert werden. Alte und neue Kooperationen Neben der Vorstellung des neuen Pedrali-Designers Patrick Jouin präsentiert das Unternehmen während des Salone Internazionale del Mobile auch Projekte aus bereits bestehenden Kooperationen. Neue Entwürfe von Odoardo Fioravanti, Marc Sadler, Claudio Dondoli, Marco Pocci und dem Duo Alberto Basaglia und Natalia Rota Nodari werden dem Messepublikum vorgestellt. Modelle aus bereits bestehenden Kollektionen von Pio und Tito Toso sowie dem Trio Michele Cazzaniga, Simone Mandelli und Antonio Pagliarulo legt Pedrali in Zusammenarbeit mit den Designern neu auf. Der Messeauftritt auf dem Salone Internazionale del Mobile Auch 2013 dürfen sich Besucher auf einen außergewöhnlichen Messestand freuen. Wie schon im Jahr zuvor stammt der Entwurf aus der Feder von Migliore+Servetto Architects. Pedrali Mirror stellt die Perspektiven auf den Kopf: Gefaltet wie ein Origami-Papier verwischen die Grenzen zwischen Innen und Außen. Die gespiegelten Oberflächen geben dem Raum eine zusätzliche Dimension. Der Messestand dient dabei als ein Ort, an dem sich Interessierte austauschen und Pedralis Produkte und Neuheiten kennenlernen. Vom 9. bis 14. April kann das Messepublikum den Stand auf dem Salone Internazionale del Mobile in Halle 6/Stand D33-E26 besuchen. Erfolgreiches Jahr 2012 Im Jahr 2012 punktete Pedrali gleich mehrfach: Mit einem Umsatzvolumen von 65 Millionen Euro erreichte das Unternehmen eine Steigerung um 6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dreifach ausgezeichnet wurde Pedrali mit internationalen Awards: A Wheel for Pedrali nach einem Entwurf von Migliore+Servetto Architects ist mit dem FX International Interior Design Award in der Kategorie Museum or Exhibition Space gekürt worden. Das Projekt wurde für den Mailänder Salone del Mobile 2012 realisiert. Für drei seiner Stuhlentwürfe erhielt Pedrali den renommierten red dot design award 2013 in der Kategorie product design: Neben MALMÖ nach einem Entwurf von Michele Cazzaniga, Simone Mandelli und Antonio Pagliarulo überzeugten ebenso ARA von Jorge Pensi Design Studio und NOA von Marc Sadler. Außerdem erhielt Pedrali den Good Design Award 2012, verliehen vom Museum of Architecture and Design Chicago Athenaeum. Der Entwurf MALMÖ überzeugte die Jury eines der ältesten und traditionsreichsten Designawards. Pedrali, einer der führenden internationalen Möbelproduzenten mit Sitz in Bergamo/Italien, wurde 1963 von Mario Pedrali gegründet. Seitdem repräsentiert der Möbelhersteller das Qualitätssiegel Made in Italy. Unter der Ägide von Monica und Giuseppe Pedrali agiert das Familienunternehmen im Spannungsfeld zwischen Tradition und Innovation. Das gesamte Produktportfolio aus Stühlen, Tischen, Wohnaccessoires und Leuchten wird ausschließlich in Eigenproduktion in Italien hergestellt. Die 2006 gegründete Zweigstelle in Udine findet optimale technologische Lösungen für die Herstellung hochqualitativer, funktionaler und langlebiger Produkte. Die präzise Planung und Analyse der Rohmaterialien und Verarbeitungsprozesse erfolgt stets mit Blick auf eine umweltschonende Produktion. Pedralis Entwicklungsteam versammelt Konstrukteure mit praktischer Erfahrung und Wissen, die in Zusammenarbeit mit internationalen Gestaltern innovative Möbel realisieren.